23.11.2017

Gemüsechips: Bunt und fettig

Foto: Mauritius/Westend61

Auch das Wort “Gemüse” macht Chips nicht gesünder.

Mit der Chipstüte vor dem Fernseher zu entspannen ist bei herbstlichem Schmuddelwetter vielleicht ganz gemütlich, aber bekanntermaßen nicht gerade gesund. Wer in Gemüsechips aus Roten Beten, Pastinaken oder Karotten eine gesunde Alternative vermutet hat, wird durch eine Untersuchung der Stiftung Warentest eines Besseren belehrt. Die Verbraucherschutzorganisation hat herausgefunden, dass Gemüsechips keinesfalls gesünder sind als die herkömmlichen Kartoffelchips. Ihr Fettgehalt ist in der Regel genauso hoch und sie enthalten häufig mehr natürlichen Zucker. 4 von 15 geprüften Sorten bekamen wegen kritischer Inhaltsstoffe sogar die Note 5.

Weitere Informationen
Gesünder essen mit dem Ernährungscoach
Ernährungsberatung mit Kassen-Zuschuss

Artikel weiterempfehlen

Das könnte Sie auch interessieren