29.07.2020

Proja – Serbisches Maisbrot mit Mangold

Foto: Adobe / Zlajaphoto

Zutaten für 4 Personen
1-2 Bund Mangold (je nach Geschmack)
3 Eier
150 g griechischer Joghurt
3,5 Joghurtbecher Maismehl
2 EL Weizenmehl Type 405
1 Packung Backpulver
200 ml Mineralwasser
70 ml Öl
1 TL Salz
3 EL zerkrümelter Hirten-/Balkankäse/Feta

Zubereitung
Mangold waschen, den harten Mittelteil des Mangolds entfernen, Blätter einrollen und in Streifen schneiden. Die Eier mit einer Gabel verquirlen und den Joghurt nach und nach unterrühren. Beide Mehlsorten mit Backpulver zu der Masse dazugeben. Mineralwasser, Öl und Salz hinzufügen und mit einem Löffel gut verrühren. Mangold jeweils in zwei Teilen zu dem Teig dazugeben und mit dem Löffel weiterverrühren. Hirten-/Balkankäse hinzufügen und alles noch einmal einheitlich verrühren.

Der Teig wird bei zwei Bund Mangold sehr dickflüssig. Den Teig daher weiter mit einem Löffel verrühren, bis sich der Mangold und Käse zu einer schönen Masse verbinden. Je nach Geschmack kann man natürlich auch weniger Mangold (ein Bund) nehmen, so wird der Teig etwas dünnflüssiger. Den Teig in eine geölte Auflaufform geben und mit dem Löffel über der ganzen Auflaufform verteilen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad (Ober- und Unterhitze) etwa 20-25 Minuten backen. Sobald der Teig goldbraun wird, die Temperatur auf 150 Grad herunterschalten und weitere 5-10 Minuten zu Ende Backen. Stäbchenprobe machen.

Schon gewusst?
Maismehl findet man in größeren Supermärkten in der Getreide- oder Bio-Abteilung. Das daraus hergestellte Maisbrot gibt es in vielen Varianten. Diese serbische Version wird durch den Mangold und den Hirtenkäse besonders saftig. Das Brot schmeckt wunderbar zu Gemüseauflauf, Gegrilltem oder zu verschiedenen Salaten. Dazu passt ein Glas Bier, Weiß- oder Roséwein.

Artikel weiterempfehlen

Das könnte Sie auch interessieren