23.11.2017

Gemeinsam ins Ziel

Text: Burkhard Gruß | Foto: privat

Susann Hiebeler mag es gerne sportlich. Und wenn es sein muss, klettert sie dabei auch über Hindernisse oder kriecht über schlammige Pisten.

Wandern, joggen oder sonst ein Sport in der Natur: Am Wochenende findet man die Bosch BKK-Versicherte Susann Hiebeler meistens in den Allgäuer Bergen. Am letzten Juni-Wochenende dieses Jahres suchte man die Sportskanone allerdings vergeblich in ihrer Heimatregion rund um Immenstadt. Denn die 30 Jahre alte Versuchsmechanikerin war mit ihrer Laufgruppe zum XLETIX-Rennen nach München gereist.

Extremer Hindernislauf

Schon seit zwei Jahren trifft sie sich einmal in der Woche mit acht Bosch-Kollegen zum gemeinsamen Ausdauertraining. Und irgendwann stand die Idee im Raum, dass die drei Frauen und fünf Männer gemeinsam bei der XLETIX Challenge in München starten. Bei diesem Hindernislauf, der an verschiedenen Orten in Deutschland veranstaltet wird, geht es in Gruppen über eine 15 Kilometer lange Strecke. Gespickt mit 25 Hindernissen, über die geklettert, gerutscht, gekrabbelt, gekrochen, getaucht oder eben gelaufen wird. Häufig natürlich mit viel Wasser versehen, sodass der Weg extrem rutschig oder schlammig ist.

Taucheinlagen im Eiswasser

„Extra vorbereitet haben wir uns nicht auf den Parcours“, denkt Susann Hiebeler an den Event zurück, „schließlich zählte für uns auch nicht die Zeit, sondern das Gemeinschaftserlebnis: Alle sollten es ins Ziel schaffen.“ Unter Netzen hindurchkriechen, balancieren über schmale Balken, an rutschigen Wänden hochklettern – allein waren viele Hürden kaum zu bewältigen. „Gemeinsam haben die Aufgaben richtig Spaß gemacht. Bis auf die zwei Taucheinlagen im Eiswasserkanal, da habe ich wegen des eiskalten Wassers schon schwer nach Luft schnappen müssen“, gibt Hiebeler zu. Etwa drei Stunden brauchte sie mit ihrem Team für den Parcours. Aber das war kein Problem, schließlich geht’s bei XLETIX nicht um die Zeit, sondern um den Teamgeist.

„Es ist völlig normal, dass man auch fremden Teilnehmern hilft.“ Und tritt die mittlerweile auf neun Teilnehmer angewachsene Laufgruppe nächstes Jahr erneut bei einer XLETIX-Challenge an? „Kann schon sein“, sagt Susann Hiebeler, „aber noch haben wir keinen fixen Plan. Vielleicht nehmen wir auch an einem reinen Laufevent teil.“ Jetzt freut sie sich aber erst einmal auf den Winter. Weil sie dann einer weiteren sportlichen Leidenschaft nachgehen kann: Ski fahren.

Weitere Informationen
Homepage der XLETIX Challenge

Artikel weiterempfehlen

Das könnte Sie auch interessieren