23.03.2018

Karriere-Swing

Autor: Elisa Holz | Fotos: Robert Bosch GmbH - KSF

Der Trompeter Michael Habele hat mit der Jazzband „Bosch All Stars“ über die Jahrzehnte weltweit Erfolge gefeiert.

Für Michael Habele ist Bosch auch Musik. Das mag nicht die erste Assoziation sein, wenn man an das Technologie-Unternehmen denkt. Aber von Anfang an hat Musik im Berufsleben des Ingenieurs eine wichtige Rolle gespielt. Von seinem ersten Lehrgeld bei Bosch kaufte sich Habele mit 15 Jahren eine Trompete. Musikunterricht hatte er nie. „Ich bin der Typ Autodidakt“, sagt der heute 61-Jährige. Als solcher hat er es weit gebracht – beruflich und musikalisch.

Die Bosch All Stars sind in die Jahre gekommen, aber die Musik bleibt.

Die Welt der Musik

Habele wurde im Laufe seiner 45-jährigen Karriere bei Bosch Ingenieur in der Entwicklung – und gehörte zu den Gründungsmitgliedern der Bosch All Stars. Die Jazzcombo fand Mitte der 80er-Jahre zusammen. Die sechs Musiker begegneten sich häufiger in der Stuttgarter Musik­szene und fanden irgendwann heraus, dass sie alle bei Bosch arbeiteten. Die Bosch All Stars – das kann man schon so sagen – haben weltweit Furore gemacht. Sie spielten nicht nur im Ländle oder seinerzeit beim Sommerfest des Bundespräsidenten Horst Köhler im Schloss Belle­vue, sondern auch an Bosch-Standorten in China, Indien und Russland.

Die vielen schönen, berührenden und auch komischen Erlebnisse haben nicht nur die All Stars zusammengeschweißt. Habele haben sie auch gezeigt, wie stark die verbindende Kraft der Musik ist. Er hat mit einem chinesischen Pianisten gespielt, mit einem russischen Balalaika-Virtuosen und einem indischen Sitar-Spieler improvisiert und in Sibirien einen Jazzliebhaber kennengelernt, der alle Schallplatten von und mit John Coltrane hatte. „Wir haben viel erlebt und viele Freundschaften geschlossen. Kultur verbindet eben“, erzählt Habele. Was seine eigenen musikalischen Vorlieben angeht, ist er seiner Heimat allerdings treu verbunden geblieben: Er verehrt Hazy Osterwald und Horst Fischer, deutsche Jazzmusiker, die in den 50er- und 60er-Jahren ihre große Zeit hatten. Er ist nach wie vor ein Fan der „guten alten Schnulzen“.

Wie die Zeit vergeht

Inzwischen sind die Bosch All Stars in die Jahre gekommen. Der Klarinettist ist leider gestorben und der Bassist im Ruhestand. Mitte Februar ist auch Michael Habele in Altersteilzeit gegangen. „Ein saublödes Gefühl“, sagt er. Aber die Musik wird ihn nicht verlassen. Er hat schon jede Menge Anfragen von Bands, die er über die Jahre kennengelernt hat. Außerdem will er mit seiner Frau auf seinem Schiff die Flüsse Frankreichs und die Küsten Italiens befahren. „Das ist meine zweite Leidenschaft“, sagt Habele. Und seine Trompete ist selbstverständlich an Bord.

Weitere Informationen
Die Bosch All Stars

Artikel weiterempfehlen

Das könnte Sie auch interessieren