22.03.2019

Arbeiten, wenn andere schlafen

Foto: Bosch

Gut fünf Prozent aller Erwerbstätigen arbeiten regelmäßig in der Nacht. Das ist anstrengend und kann sogar krank machen.

Wer sich einmal eine ganze Nacht lang wach halten musste, weiß, wie zäh und anstrengend die frühen Morgenstunden zwischen zwei und fünf Uhr werden können. Verzichten können wir auf Nachtarbeit trotzdem nicht. Ob Krankenhaus, Fabrik oder Transportwesen – in vielen Branchen müssen Mitarbeiter im Einsatz sein, während andere schlafen.

In Studien wurde nachgewiesen, dass Menschen, die über längere Zeiten regelmäßig in der Nacht arbeiten, ein höheres Risiko haben, Schlafprobleme, Magen-Darm-, Herz-Kreislauf- und sogar Krebserkrankungen zu entwickeln. Schlafpro­bleme mögen ja einleuchten, aber wieso schadet das nächtliche Wachsein Herz, Magen und Darm? Der Grund dafür ist der Zirkadianrhythmus. Diese innere Uhr steuert Körperfunktionen wie den Hormonspiegel, den Stoffwechsel, das Immunsystem und die Verdauung im 24-Stunden-Rhythmus: tagsüber aktiv, nachts Ruhe. Wenn aber nachts gearbeitet und gegessen wird, läuft das dem Biorhythmus zuwider.

Optimierte Schichten

Eine Möglichkeit, die gesundheitlichen Folgen von Nachtarbeit zu minimieren, sind optimierte Schichtpläne, bei denen die Schichten im Uhrzeigersinn wechseln, zum Beispiel erst zwei Früh-, dann zwei Spät- und dann zwei Nachtschichten, gefolgt von sechs Tagen frei. Von Dauernachtschichten raten Mediziner ab. „Ebenfalls wichtig ist die richtige Ernährung in den Pausen“, erklärt Sabine Gabel, Ernährungsexpertin bei der Bosch BKK. „Da Schichtarbeiter häufig zu Übergewicht neigen, sollten sie während der Nachtschichten leichte und wenig fetthaltige Speisen zu sich nehmen“, so die Expertin.

Doch auch das soziale Miteinander und die Familie kommen oft zu kurz. Schließlich muss der Nachtarbeiter den verpassten Schlaf tagsüber nachholen, weshalb er nicht mit den Kindern spielen oder mit Freunden Sport treiben kann. Umso wichtiger ist es deshalb, die gemeinsame Zeit genau zu planen und feste Termine und Rituale mit der Familie oder mit Freunden auszumachen.

Weitere Informationen
Unsere Kampagne “Bettgeflüster”
Broschüre “Besser leben mit Schichtarbeit” als Download

Artikel weiterempfehlen

Das könnte Sie auch interessieren