06.07.2021

Apps auf Rezept

Foto: Halfpoint – stock.adobe.com, dglimages – stock.adobe.com, Piman Khrutmuang – stock.adobe.com

Immer mehr Menschen nutzen Apps als digitale Helfer im Alltag, auch wenn es um ihre Gesundheit geht.

Viele Apps helfen zum Beispiel dabei, mehr Bewegung, Entspannung oder gesunde Ernährung in den Alltag zu integrieren. Apps können allerdings auch eine Rolle dabei spielen, Krankheiten zu erkennen oder zu überwachen und Beschwerden zu lindern. Solche digitalen Gesundheitsanwendungen, kurz DiGAs, sind häufig für den Nutzer kostenpflichtig. Gesetzlich Versicherte haben allerdings die Möglichkeit, sich die Kosten für bestimmte DiGAs von ihrer Krankenkasse erstatten zu lassen. Zwei Voraussetzungen gibt es: Erstens muss der Arzt die App per Rezept verordnen, und zweitens muss diese im Verzeichnis erstattungsfähiger DiGAs gelistet sein. Die auf dieser Liste aufgeführten Apps sind durch das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte im Hinblick auf Datenschutz, Funktionstauglichkeit und medizinischen Nutzen geprüft. Ein Nutzen wird den Apps zum Beispiel dann bescheinigt, wenn sie helfen, den Gesundheitszustand zu verbessern, die Krankheitsdauer zu verkürzen oder die Lebensqualität zu verbessern.

Wenn Ihr Arzt Ihnen eine DiGA verordnet hat, reichen Sie das Rezept bei der Bosch BKK ein – gerne über unser Online-Kundenportal. Wir prüfen, ob die Kosten von uns übernommen werden können. Sie erhalten dann einen Freischaltcode von uns, den sie innerhalb von 3 Monaten einlösen können. Mit Hilfe des Codes können Sie die App im App-Store herunterladen. Der Anbieter der App prüft Ihren Code und rechnet die Kosten direkt mit uns ab. Sie müssen also nichts vorstrecken oder selbst bezahlen. Eine gesetzliche Zuzahlung fällt ebenfalls nicht an. Vorsicht ist lediglich bei erweiterten Funktionen der App wie zum Beispiel In-App-Käufen geboten. Dadurch ggf. entstehende Mehrkosten dürfen von der Kasse nicht übernommen werden und müssen daher vom Versicherten selbst getragen werden.

Apps auf Rezept sind praktische Gesundheits-Helfer für die Hosentasche.

Einen Überblick, welche Apps von den Kassen erstattet werden dürfen, finden Sie online im DiGA-Verzeichnis. Aktuell sind das unter anderem Apps für Patienten mit Tinnitus, Migräne, Schlafstörungen, sozialen Phobien oder Hüftgelenksarthrose. Das Verzeichnis wird fortlaufend erweitert, es lohnt sich also, von Zeit zu Zeit einen Blick auf die neu hinzugekommenen Apps zu werfen. Sprechen Sie dann am besten im ersten Schritt Ihren Haus- oder Facharzt an, ob er bzw. sie die App für Ihre Situation als hilfreich empfindet. Alternativ können Sie sich auch vom Online-Arzt der TeleClinic zu einer bestimmten DiGA beraten lassen. Wenn medizinisch sinnvoll, kann er Ihnen ebenfalls eine Verordnung ausstellen. Dank Ihrer Bosch BKK Versicherung ist die Online-Behandlung 24/7 kostenfrei und Sie erhalten eine bevorzugte Behandlung.

Gesundheits-Apps können zu jeder Tageszeit und an jedem Ort zum Einsatz kommen.

Unsere Leistungen

Mehr zum Online-Arzt erfahren Sie hier: TeleClinic Online-Arzt

Einen Überblick über unsere digitalen Angebote finden Sie hier.

Unsere Bosch BKK-App begleitet sie mit Tipps zu Gesundheit, Lifestyle und Service durch den Alltag: zum Beispiel mit Gesundheits-Challenges, Notfall-Checklisten oder gesunden Rezepten. Sie ist verfügbar bei Google Play oder im iOS App Store.

Artikel weiterempfehlen

Das könnte Sie auch interessieren